Dein Warenkorb
Danke, dass du Bäume rettest! Dein Einkauf:

Dein Warenkorb ist im Moment leer.

Weiter einkaufen

Zwischensumme €0,00
Versandkosten inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Gesamt €0,00

In der Region, in der ich aufgewachsen bin, gibt es jeden Herbst Vermicelles. Vermicelles heißt «Würmchen» auf Französisch und ist ein Dessert aus Kastanien. Da es in unseren Wäldern jedoch keine Esskastanien gab, mussten wir unser Vermicelles kaufen. 

Als ich in den Süden Deutschlands gezogen bin, haben wir schon im ersten Herbst Kastanien gesammelt und Vermicelles daraus hergestellt. Hier wimmelt es von Edelkastanienbäumen. Einer steht direkt vor unserem Küchenfenster.

Ist das nicht wunderbar?

Edelkastanien frisch vom Baum! Was wir damit schon alles gemacht haben:
Geröstete Maronen mit Rotkraut, gebackene Maronen mit Ofengemüse, Maronen-Mehl fürs Müsli. Und mein Favorit: Vermicelles.  

Foto: Mieko Azuma

Hier ein Rezept für Dein eigenes Vermicelles:

Zutaten:

  • 1 kg Kastanien
  • 1 Esslöffel Kokosfett
  • 2 dl Wasser,
  • 75 g Zucker
  • 1 Vanilleschote

Mit einem Messer auf der gewölbten Seite der Maronen ein Kreuz einritzen. Für 4 bis 6 Minuten im kochendem Wasser garen. Absieben und möglichst heiss schälen. Die Schale lässt sich viel leichter entfernen, wenn sie noch heiss und feucht ist. Wenn möglich dabei auch die pelzige Innenhaut entfernen. Diese Innenhaut passt wegen ihrem bitteren Geschmack nicht in ein Dessert.

Die geschälten Maronen in einer Bratpfanne mit Kokosfett rösten.
In einem Topf Zucker, Wasser und Vanilleschote aufkochen und ziehen lassen.
Alles in eine Schüssel geben und pürieren.

Einen Teil frieren wir ein und den Rest essen wir frisch. Traditionell wird die Paste durch eine Presse gedrückt und mit Sahne und Baiser serviert. Oft essen wir unser Vermicelles auch als Block mit Vanilleeis.

Noch einfacher: Maronen aus dem Ofen

Wem das zu aufwändig ist – hier das einfachste Maronen-Rezept überhaupt:

  • Maronen sammeln
  • waschen
  • auf der gewölbten Seite mit einem Messer ein Kreuz einritzen
  • backen (vielleicht zusammen mit Ofengemüse)

Guten Appetit!

Magst Du Baum-Rezepte? Hier der Link zu einem Pflaumen-Chutney.

Andreas Hunkeler
Dipl. Sozial- und Kulturanthropologe mit dem Schwerpunkt nachhaltige und partizipative Grünflächengestaltung in Städten.
 
Meine Vision ist es zusammenzuführen: Menschen und Bäume, Natur und Kultur, Bevölkerung und städtische Behörden.
 
Bei Fragen, Anregungen, interessanten Geschichten oder spannendem Wissen zu diesem Thema kannst Du mich gerne anschreiben: andreas@baumbad.de. Ich freue mich auf Deine Nachricht!

Super Idee, einfache Handhabung und von der Bestellung bis zur Lieferung alles bestens.

Michael K.
Der baumbad Bewässerungssack

Hol dir Deinen Premium Bewässerungs­beutel