Dein Warenkorb
Danke, dass du Bäume rettest! Dein Einkauf:

Il tuo carrello è attualmente vuoto.

Continua lo shopping

Subtotale €0,00
Versandkosten Imposte incluse. Spedizione calcolata al momento del pagamento.
Totale €0,00

Müssen wir unsere Bäume wirklich gießen? Dafür ist doch der Regen zuständig. Das ist prinzipiell richtig. Unsere Erde leidet aber seit vielen Jahren unter langen Trockenperioden. Das heißt, der Regen bleibt zu lange aus und unsere Bäume verdursten ohne Unterstützung.

Deshalb ist es wichtig, dass wir unseren Bäumen helfen und ihnen durch richtiges Gießen ein erfrischendes Baumbad gönnen. Doch welche Arten der Bewässerung gibt es eigentlich? Wie speichern Bäume Wasser und wie werden sie richtig bewässert? Die Antworten darauf findest du hier.

Warum müssen wir unsere Bäume unbedingt gießen?

Aufgrund des Klimawandels kommt es verstärkt zu langen Hitze- und Trockenperioden. Das heißt, der Regen bleibt für eine längere Zeit aus, der Boden wird extrem trocken und unsere Bäume leiden unter sehr großem Durst. Dieser sogenannte Trockenstress kann letztendlich zu Baumsterben führen.

Trockenstress erkennst du beispielsweise an welken Blättern, vorzeitigem Blattfall oder absterbenden Ästen. Spätestens daran merkst du, dass dein Baum dringend Wasser benötigt.

Mehr zu Ursachen und Folgen des Klimawandels findest du in einem eigenen Beitrag: Klimawandel - Die größte Herausforderung unserer Zeit

Wie genau nimmt ein Baum Wasser auf?

Unsere Bäume können durch die Aufnahme von Wasser über ihre Wurzeln trinken. Dieses Wasser wird dann von den Wurzeln über den Stamm und die Äste bis zu den Blättern transportiert. Die Wurzeln unserer Bäume erstrecken sich unterschiedlich weit und tief unter dem Boden.

Hier unterscheiden wir zwischen Flachwurzlern, Tiefwurzlern und Herzwurzlern. Das Wurzelsystem der Flachwurzler ist, wie es der Name schon sagt, sehr flach unter der Erde verteilt. Die Wasseraufnahme findet daher hauptsächlich über das Oberflächenwasser statt, welches durch die Erde sickert.

Die Wurzeln der Tiefwurzler sind sehr tief im Boden verwachsen. Das Wasser wird überwiegend aus den tieferen Regionen aufgenommen, da eine Hauptwurzel in Richtung Grundwasser treibt.

Herzwurzler wiederum kombinieren beide Fähigkeiten. Die Wurzeln wachsen teilweise schräg nach unten und können sich gleichzeitig seitlich verzweigen und das Wasser daher auf unterschiedliche Weise aufnehmen.

Wie speichern Bäume Wasser?

Ähnlich wie auch wir Menschen, speichern die Bäume in jeder einzelnen Zelle Wasser. Der Wasservorrat befindet sich in den Wurzeln, im Stamm, in den Ästen, in den Blättern und auch in den Früchten. Je größer der Baum ist und je mehr Blätter, Nadeln oder Früchte er hat, umso mehr Wasser kann er auch speichern. Wenn dieser Speicher voll aufgefüllt ist, können unsere Bäume auch eine längere Zeit ohne zusätzliche Wasserversorgung überleben.

Durch die langen Trockenperioden in den letzten Jahren, werden die Wasserspeicher der Bäume aber aufgebraucht und eine natürliche Wasserversorgung ist nicht mehr möglich. Sind die Speicher leer, begibt sich der Baum in einen Notfallmodus. Die Blätter vertrocknen, werden abgeworfen und der ganze Baum trocknet aus.

Bäume gießen - die verschiedenen Bewässerungsmethoden im Überblick

Wir können unsere Bäume mit unterschiedlichen Bewässerungsmöglichkeiten unterstützen, um ihren Durst zu löschen. Hierbei gibt es keine falsche oder keine richtige Methode. Jeder einzelne Tropfen Wasser hilft den Bäumen. Es gibt allerdings eine spezielle Gießmethode, mit der du deinen Baum besonders gut unterstützen kannst.

Der Gartenschlauch und die Gießkanne

Gießkanne und Gartenschlauch sind die klassische Methode, um Bäume zu gießen. Du kannst hierfür Leitungswasser oder auch gesammeltes Regenwasser aus der Regentonne verwenden. Für den Baum bedeutet das Gießen mit Schlauch oder Gießkanne allerdings eine richtige Wasserflut auf einmal. Das Wasser fließt so schnell wieder ab, dass die Wurzeln kaum die Möglichkeit bekommen, es aufzunehmen. Stell dir einfach vor, du hast großen Durst. Dann schüttet dir jemand einen Eimer voll mit Wasser über den Kopf. Kannst du in dieser kurzen Zeit so viel davon trinken, dass dein Durst gelöscht ist?

Mit dem Gartenschlauch weißt du auch nie, mit wie viel Wasser du den Baum nun versorgt hast.

Die Tröpfchenbewässerung

Um Bäume richtig zu bewässern, empfehlen wir die Tröpfchenbewässerung. Darunter kannst du eine Form der Langzeitbewässerung verstehen. Hierbei werden geringe Mengen Wasser über kleine Öffnungen an Bewässerungsbeuteln, Schläuchen oder Rohren gleichmäßig an die Wurzeln abgegeben. Diese Art der Bewässerung ist sowohl ober- als auch unterirdisch möglich.

Die Tröpfchenbewässerung hat den Vorteil, dass die Wurzeln ausreichend Zeit bekommen, um das Wasser aufzunehmen und damit den ganzen Baum zu versorgen. Gleichzeitig weißt du vor allem durch den Bewässerungsbeutel immer genau, mit wie viel Wasser dein Baum versorgt wird. Vor allem wegen der zunehmenden Trockenheit sollte kein Wasser verschwendet werden.

Viele weitere Infos zur Tröpfchenbewässerung findest du im gesonderten Beitrag: "Die Tröpfchenbewässerung im Detail"

Die Beregnung als Gießmethode

Unter Beregnung kannst du das offene Versprühen von Wasser auf einer großen Fläche verstehen. Durch diese Art der Bewässerung kann der Wasservorrat des Bodens so optimiert werden, dass die Wurzeln auch während einer Trockenzeit mit Wasser versorgt werden.

Wie bereits angesprochen, ist jede Art von Unterstützung für Bäume hilfreich. Bei der Beregnung kommt es allerdings vor allem bei warmen Temperaturen zu einem hohen Verdunstungsverlust des Wassers.

Mit wie viel Wasser solltest du Bäume gießen?

Die Wassermenge hängt immer von Größe und Standort des Baumes ab. Ein mittelgroßer Baum im Alter von etwa 5 – 6 Jahren freut sich über 150 – 200 Liter Wasser pro Bewässerungsvorgang. Das entspricht etwa 2 – 3 Füllmengen eines 75-Liter-Bewässerungsbeutels.

Wie oft solltest du Bäume gießen?

Bäume benötigen vor allem Unterstützung, wenn es über einen längeren Zeitraum sehr heiß und trocken ist. Du kannst den Bäumen am besten helfen, wenn du ihnen etwa zweimal pro Woche ein Baumbad gönnst. Das fühlt sich für den Baum wesentlich besser an, als ihn täglich mit einer kleinen Menge an Wasser zu versorgen.

Unsere Gieß-Empfehlung: die Tröpfchenbewässerung

Um Bäume wirklich optimal zu gießen, eignet sich laut Meinung unseres Expertenkreises wirklich die Tröpfchenbewässerung am besten. Andere Gießmethoden sind immer gut gemeint und helfen auch ein wenig. Dennoch geht dabei meist zu viel Wasser verloren oder erreicht die Wurzeln gar nicht erst.

Die Bewässerungsbeutel sind genau so konzipiert, dass das Wasser Tropfen für Tropfen an die Wurzeln abgegeben wird. So kommt es in einer für den Baum angenehmen Menge auch dort an, wo es benötigt wird.

Super Idee, einfache Handhabung und von der Bestellung bis zur Lieferung alles bestens.

Michael K.
Der baumbad Bewässerungssack

Hol dir Deinen Premium Bewässerungs­beutel