Dein Warenkorb
Danke, dass du Bäume rettest! Dein Einkauf:

Dein Warenkorb ist im Moment leer.

Weiter einkaufen

Zwischensumme €0,00
Versandkosten inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Gesamt €0,00

Bäume benötigen durch die längeren Trockenperioden und höheren Durchschnittstemperaturen immer mehr zusätzliche Bewässerung. Besonders in Städten (siehe Text über zunehmende Probleme der Stadtbäume).

Der WWF Deutschland ruft deshalb in seinem Blog dazu auf, Bäume in der eigenen Stadt zu bewässern: https://blog.wwf.de/baeume-giessen/
Dabei gibt der WWF drei Empfehlungen für das Giessen von Bäumen: 

  • Am besten früh morgens oder nach Sonnenuntergang wässern
  • Die Erde ist nach längerer Trockenheit fast wasserabweisend. Bitte zunächst angießen und warten, bis das Wasser eingesickert ist. Sonst läuft das Wasser einfach ab und der Baum hat nichts davon.
  • Pro Baum sollten mindestens zehn Liter Wasser gegossen werden, am besten ein mal pro Woche.

Ich möchte diese Punkte bejahen und noch etwas ausführen:

  • Die Bäume werden idealerweise dann bewässert, wenn die Sonne noch nicht stark auf den Boden brennt. Das hat zwei Gründe:
    Um die Mittagszeit ist die Lufttemperatur oft so warm, dass ein Teil des Gießwasser an der Bodenoberfläche verdunstet und dadurch nicht bei den Wurzeln ankommen kann.
    2. wirken die Wassertröpfchen wie kleine Brenngläser und können bei starkem Sonneneinschlag schwere Schäden an den feineren Baumwurzeln verursachen.
  • Den Boden vor dem Wässern zu befeuchten ist wichtig, wird aber häufig vernachlässigt. Trockene Erde ist hart und das Wasser fliesst ab, ohne in die tieferen Bodenschichten zu gelangen. Es braucht ziemlich viel Zeit, bis der Boden feucht genug ist, damit der Baum das Wasser nutzen kann.
  • Im Wald verdunstet eine 150-Jährige Buche zum Beispiel bis zu 500 Liter Wasser täglich. Mit ihren 800.000 Blätter nimmt sie pro Tag zudem bis zu 24 Kilogramm CO2 auf, was einer Fahrt von 150 Kilometer mit einem Kleinwagen entspricht. Und gleichzeitig produziert diese Buche täglich rund 11.000 Liter Sauerstoff und kann somit 26 Menschen versorgen. Ich würde also sagen, dass ein Baum wesentlich mehr als täglich zehn Liter Wasser braucht. Ideal ist eine Bewässerung von mindestens 70 Liter Wasser pro Giessgang. Je nach Witterung braucht es dann mehrere Giessgänge pro Woche.

Wichtig: Die richtige Ausrüstung

Das Bewässern mit Schlauch und Giesskanne ist für Bäume nicht ideal, weil zu schnell zu viel Wasser kommt. Das meiste Wasser schwemmt weg und gelangt gar nicht bei den Wurzeln an.

Viele Städte haben das Potential der baumbad Baumbewässerungsbeutel bereits erkannt und verschenken diese an ihre Baumpatinnen. Die Kombination der Bewässerungsbeutel mit Giesspatenschaften ist ideal!
Die Beutel sind schnell aufgefüllt, das Wasser kann abgemessen werden und tröpfelt dann langsam ins Erdreich. Die Paten haben so einfacher den Überblick, wie viel Wasser sie den Bäumen geben, entsprechend Bedarf oder Empfehlungen der städtischen Betriebe. Der Baum kann das Wasser besser aufnehmen und die Baumpaten sparen dabei auch noch Wasser.

Und das Bewässern mit den Beuteln entspricht auch den Empfehlungen des WWF:

  • Dadurch, dass das Wasser im Beutel ist, verdunstet es viel weniger als auf dem Boden. Die Beutel können aufgefüllt werden und dann geben sie das Wasser tröpfchenweise an die Erdschicht weiter. Der baumbad Bewässerungsbeutel fällt in sich zusammen, sobald er leer ist und bedeckt den Boden wie eine Mulchschicht. Das schützt vor Sonneneinstrahlung und Verdunstung.
  • Der wichtigste Punkt, mit Bewässerungsbeuteln zu arbeiten ist, dass durch diese Tröpfchenbewässerung das Wasser so langsam abgegeben wird, damit der Bodes es auch wirklich aufnehmen kann. Die Erdschicht wird über sechs bis neun Stunden langsam befeuchtet und das Wasser gelangt so in die tieferen Schichten. Den Bäumen steht dadurch viel mehr Wasser zur Verfügung.
  • Bei einem Bewässerungsbeutel kann man 75 Liter auf einmal giessen. Das ist eine ideale Menge für einen Baum.

Übrigens: Baumbad hat ein spezielles Angebot für Städte, die ihre Giesspatinnen mit Bewässerungsbeuteln ausstatten möchten. Bei Interesse kannst Du Dich einfach bei uns melden.

Andreas Hunkeler

Dipl. Sozial- und Kulturanthropologe mit dem Schwerpunkt nachhaltige und partizipative Grünflächengestaltung in Städten.
Meine Vision ist es zusammenzuführen: Menschen und Bäume, Natur und Kultur, Bevölkerung und städtische Behörden.
Bei Fragen, Anregungen, interessanten Geschichten oder spannendem Wissen zu diesem Thema kannst Du mich gerne anschreiben: 
andreas@baumbad.de. Ich freue mich auf Deine Nachricht.

 

 

 

 

Super Idee, einfache Handhabung und von der Bestellung bis zur Lieferung alles bestens.

Michael K.
Der baumbad Bewässerungssack

Hol dir Deinen Premium Bewässerungs­beutel